Seit November 2011 gehört eine UCHIDA AeroCut zum Maschinenpark der badischen Druckerei Stork in Bruchsal.Perfektes Print-Finishing von Digitaldrucken mit UCHIDA AeroCut

Seit November 2011 gehört eine UCHIDA AeroCut zum Maschinenpark der badischen Druckerei Stork in Bruchsal. Dipl.-Ing. Martin Stork, Geschäftsführer dieses 1932 gegründeten Unternehmens, hat diese Maschine auf der Druck+Form am Messestand von Krug & Priester entdeckt. Die Vertriebsrechte für den deutschen Markt an diesem japanischen Schneideautomaten liegen bei Krug & Priester. Vertrieb und Service sind über qualifizierte Partner im grafischen Fachhandel organisiert.

F:
Herr Stork, viele Druckereien haben Probleme, sich für eine erfolgreiche Zukunft neu aufzustellen. Wie sieht Ihre Neuausrichtung aus?
A:
In Anbetracht der Schwierigkeiten in der Druckbranche lege ich besonderen Wert auf einen hohen Qualitätsstandard, der unsere Kunden zufriedenstellt. Deshalb haben wir in der Druckvorstufe in einen digitalen CtPWorkflow investiert. Weiter wird gerade eine zusätzliche 6-Farben-Druckmaschine von Heidelberg mit UV-Trocknung, Doppellackwerk und Kaltfolienveredelung (Foilstar) montiert. Den Digitaldruckbereich haben wir durch eine HP Indigo 5000 optimiert und auch in der Druckweiterverarbeitung sind wir sehr gut aufgestellt. Mein Ziel ist es, am Ende des Tages zu den Druckunternehmen zu gehören, die diese schwierigen Zeiten überleben und weiterhin erfolgreich am Markt agieren.

F:
Wie war Ihre Entscheidungsfindung bei der Anschaffung des Schneideautomaten Uchida AeroCut?
A:
Wir waren auf der Suche nach einer optimalen Lösung für das Schneiden speziell von im Digitaldruck erstellten Visiten- und Einladungskarten. Auf der letztjährigen Druck+ Form in Sinsheim habe ich mir diese Maschine vorführen lassen und war von der Präzision und der einfachen Handhabung sofort überzeugt. Die Kaufentscheidung fiel also relativ spontan. Abgewickelt wurde der Kauf über meinen langjährigen Fachhändler, die Firma Grunert in Karlsruhe.

Seit November 2011 gehört eine UCHIDA AeroCut zum Maschinenpark der badischen Druckerei Stork in Bruchsal.F:
Hat der Uchida AeroCut Ihre Erwartungen bisher erfüllt?
A:
Wir waren mit der Kaufberatung sehr zufrieden, kommen mit der Maschine im Tagesgeschäft sehr gut klar und haben bisher keinen Service in Anspruch nehmen müssen. Sie stellt für uns eine maßgeschneiderte Lösung für die Weiterverarbeitung von Digitaldrucken dar. Die Maschine arbeitet exakt, ist bedienerfreundlich – auch durch den deutschsprachigen Touchscreen – und arbeitet bisher sehr zuverlässig. Wir nutzen sie auch für das Rillen von Einladungskarten bei Auflagen von bis zu 500 Stück. Unsere Erwartungen an diese Maschine haben sich voll erfüllt.

Anwenderbericht als PDF downloaden

Kurzportrait:
Stork Druckerei GmbH
Industriestraße 30
76646 Bruchsal
Gründungsjahr: 1932, 40 Mitarbeiter, Full-Service Druckerei mit Druckvorstufe, Digitaler CtP-Workflow, Bogenoffset von Heidelberg, Digitaldruck HP Indigo, Druckformate: 35 x 50 cm, 50 x 70 cm, 70 x 100 cm, Umfangreiche Druckweiterverarbeitung, seit November 2011 auch Uchida AeroCut.

TOP